Halb in die Hocke

Halb in die Hocke

Posted in Fitness, Muskeln, Sport, Übungen

Semi Squats haben einen umstrittenen Ruf. Tonnenweise Meme entstehen etwa zur Hälfte in der Hocke – zur Hälfte im Ergebnis. Tatsächlich gibt es eine solche Übung wie beim Powerlifting. so im Bodybuilding, und es hat ein Recht auf Leben. Semi-Squats werden verwendet, um das Gewichtsplateau zu durchbrechen und eine spezifische Belastung des Quadrizeps zu erzeugen. Halbe Kniebeugen sind nützlich zum Laufen, Sprinten und für Weitsprünge.

Merkmale der Halbhocke

Das Semi-Squat ist eine speziell vorbereitende Übung zum Gewichtheben und Powerlifting. In der ersten Sportart wird es verwendet, um die dynamische Phase des Stoßes zu „beschleunigen“, um eine Beschleunigung zu induzieren und das Gewicht vom Boden zu heben. Im zweiten Fall hilft es, die psychologische Schwelle vor einem neuen Gewicht zu überwinden.

Die Halbhocke ist keine leichte Version des regulären Sitzens. Beim Gewichtheben wird es auf explosive, aggressive Weise anders ausgeführt. Beim Powerlifting handelt es sich um eine dynamische Version der regulären Limousine, die jedoch keine Pausen am niedrigsten und höchsten Punkt zulässt.

Die Übung wird mit erheblichem Gewicht durchgeführt und ist von Natur aus traumatischer als normales Sitzen. Anatomisch sind die menschlichen Knie nicht für eine solche Amplitude ausgelegt, und das vordere Kreuzband des Kniegelenks ist stark belastet.

Beim Bodybuilding wird die Übung durchgeführt, um den Quadrizeps aufzubauen. Bei diesem Sport wird eine Variation der Halbhocke mit den Zehen nach vorne verwendet, die nicht immer der grundlegenden menschlichen Anatomie entspricht.

Vor- und Nachteile von Semi-Squat

Diese Übung kann hilfreich sein für:

  • den nacheilenden Quadrizeps trainieren. In diesem Fall wird es dosiert zusammen mit der Streckung der Beine im Simulator verwendet;
  • Stärkung des Rückens in der Statik;
  • die Fähigkeit trainieren, sich von den Tribünen zu entfernen;
  • Linderung von psychischen Beschwerden vor großen Gewichten;
  • Training der Fertigkeit „Knieeinführung“ für den klassischen Kreuzheben und Reinigen und Ruckeln;
  • Rumpfstabilisierung

Sie können Zeugnisse von Profisportlern finden, für die diese spezielle Variante der Kniebeuge dazu beigetragen hat, Unbehagen und Unannehmlichkeiten zu beseitigen und das Kraftplateau zu überwinden. Sie argumentieren, dass schwere Kniebeugen eine Koordination entwickeln und die neuromuskuläre Verbindung buchstäblich „pumpen“. Aber nicht alles ist so einfach.

Die Bewegung hat offensichtliche Nachteile:

  • Nicht jeder kann eine ausreichende Koordination mit einer halben Hocke entwickeln. Die meisten müssen in einer neuen Technik mit einer großen Anzahl von Half-Squat-Ansätzen auf die klassische Kniebeuge umsteigen.
  • Übung belastet das vordere Kreuzband des Kniegelenks und verursacht Schmerzen und Entzündungen;
  • kann zu Verletzungen der Lendenwirbelsäule führen, wenn Vorsprünge oder Hyperlordose vorliegen, aber der Athlet führt mit Ausdauer, die einer besseren Verwendung wert ist, Führungsübungen mit enormem Gewicht durch.

Loading